Rauchwarnmelder ab 2017 in jeder Wohnung Pflicht


insbesondere bei der Verwendung von Kerzen sind Rauchmelder wichtig Der Countdown läuft: Zum 31. Dezember endet in Nordrhein-Westfalen die Übergangsfrist für die Rauchwarnmelderpflicht. Ab 1. Januar 2017 müssen auch bestehende Wohngebäude mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Die nordrhein-westfälische Landesbauordnung verlangt dann in allen Kinder- und Schlafzimmern sowie angrenzenden Fluren die lebensrettenden Geräte.

Mit freundlicher Genehmigung der
Kreispolizeibehörde Kleve


POL-KLE: Verkehrsunfall mit Personenschaden / Rettungshubschrauber im Einsatz
16.12.2016 – 20:09

Issum (ots) - Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr kam es an der Kreuzung Hoerstgener Straße / Letmannsdyck zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 40jähriger Mann aus Straelen beabsichtigte, an der o.g. ...

Feuerwehrleute aus Issum und Sevelen trainieren in der Wärmegewöhnungsanlage
Die Heißausbildung im Brandcontainer – eine heiße Herausforderung bis an die Belastungsgrenze


Gruppe 2 vor dem Kompetenzzentrum Bei Temperaturen von bis zu 250 Grad konnten zwei Gruppen der Atemschutzgeräteträger der Löschzüge aus Issum und Sevelen in einer holzbefeuerten Brandübungsanlage verschiedene Szenarien trainieren. Vor den praktischen Übung wurden die Teilnehmer theoretisch geschult.

Mit freundlicher Genehmigung der
Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Issum - Verkehrsunfall / Autofahrerin bei Zusammenstoß mit Sattelzug schwer verletzt
20.10.2016 – 09:47

Issum (ots) - Am Donnerstag (20. Oktober 2016) gegen 7.00 Uhr war eine 22-jährige Frau aus Straelen in einem Suzuki Swift auf der Weseler Straße (Bundesstraße 58) in Richtung Alpen unterwegs ...

Brand mit mehreren Verletzten in Behindertenwerkstatt
Löschzüge aus Sevelen und Rheurdt übten den Ernstfall


Vorbereitung des Löschangriffs Um für den Fall der überörtlichen Hilfe gewappnet zu sein, üben die Angehörigen der Löschzüge Sevelen und Rheurdt bereits seit mehreren Jahren. Ausrichter der diesjährigen Übung war der Löschzug Sevelen, der in enger Zusammenarbeit mit den Betreuern des Hauses Freudenberg, die Übung vorbereitete. Gegen 19:45 Uhr rückten die Wehrleute beider Löschzüge zum „Haus Freudenberg“ am Oermterberg aus. Hier galt es, zehn vermisste Personen zu retten und zu betreuen, sowie eine Löschwasserversorgung für die Brandbekämpfung aufzubauen.

Weitere Beiträge ...